Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2010 geht an die Bürgerstiftungen Bad Essen und Hamburg

Die Gewinner des zwölften Wettbewerbs um den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2010 stehen fest: Der erste Preis geht an die Bürgerstiftung Bad Essen in Niedersachsen. Die BürgerStiftung Hamburg wird mit dem zweiten Preis prämiert.

Die Bürgerstiftung Bad Essen wird für ihr Engagement für Familien mit Migrationshintergrund im ländlichen Raum ausgezeichnet. Mit dem zweiten Preis wird die BürgerStiftung Hamburg für ihren wegweisenden Stiftungsfonds "Hamburger Anker" prämiert, der Hilfsprojekte für junge Familien unterstützt .

Die Bürgerstiftungen überzeugten die Jury, der Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Nonprofit-Organisationen und Medien angehören. Werner Böhnke, Juryvorsitzender und Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK, betont: "Mit Auszeichnung der beiden Bürgerstiftungen wollen wir Ideen und Modelle fördern, die Eigeninitiative, Teilhabe und Mitverantwortung von Familien stärken, sich für ein familienfreundliches Umfeld einsetzen und so einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Ihr Engagement sollte Schule machen!"

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird den Gewinnern die Auszeichnung Anfang März 2010 in Berlin überreichen.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.