Weiteres zum Thema:

Ruhrdax 2009 – Wirtschaft trifft Ehrenamt

Insgesamt 129 Kontrakte mit einem Gegenwert von 140.450 Euro. Dieses äußerst positive Ergebnis konnten die Organisatoren des inzwischen vierten Ruhrdax, dem Marktplatz im Ruhrgebiet, am 30. September im Technologiezentrum Oberhausen verkünden.

Damit wurde eine erfreuliche Steigerung der Ergebnisse aus dem Vorjahr erreicht. Über anderthalb Stunden erstreckte sich der Handel auf dem ehrenamtlichen Parkett, in denen die Teilnehmer aus der Region viele konkrete Projekte verabredeten, die nun in den kommenden Monaten umgesetzt werden. 70 Unternehmen beteiligten sich am diesjährigen Ruhrdax. Daneben kamen 67 Organisationen in das Technologiezentrum, um ihre Projekte vorzustellen und Paten zu gewinnen.

Eröffnet wurde der Ruhrdax 2009 von Klaus Wehling, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen, Dr. Jens Baganz, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Hartmut Gieske, kaufmännischer Vorstand der Energieversorgung Oberhausen AG sowie Bernd Böddeling, Finanzvorstand RWE Rheinland Westfalen Netz AG.

Das aus den Niederlanden stammende Format der Marktplätze hat sich inzwischen in ganz Deutschland etabliert und findet mit dem Ruhrdax auch im Ruhrgebiet eine erfolgreiche Fortsetzung.

Der RUHRDAX wird organisiert vom Netzwerk Ruhrgebiet und seiner Servicestelle beim CBE und wird gefördert von der RWE Rheinland Westfalen Netz AG und der Energieversorgung Oberhausen AG. Im Koordinierungsteam hat die Ehrenamt Agentur Essen aktiv mitgewirkt.

Weitere Informationen über den Ruhrdax und in Kürze auch Eindrücke der diesjährigen Veranstaltung gibt es im Internet unter www.ruhrdax.de.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.