Innovative sektorenübergreifende Kooperationen als Antwort auf die Rezession

Unternehmen, Politik und Verwaltung sowie der dritte Sektor müssen stärkere und innovativere Partnerschaften entwickeln, um die sozialen Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu bewältigen. So lautet die Kernthese eines Berichts, der in Großbritannien durch eine Taskforce erarbeitet und diese Woche an die britische Regierung übergeben wurde.

Unter der Leitung von Dame Julia Cleverdon, Vice President von Business in the Community (BITC), hat die Taskforce "Building Stronger Communities" in fünf, besonders stark von der Wirtschaftskrise bedrohten Regionen, die sozialen Auswirkungen der Rezession auf das lokale Gemeinwesen sowie Möglichkeiten für eine verstärkte Kooperation der verschiedenen gesellschaftlichen Akteuere untersucht. In ihrem Bericht benennt die Taskforce drei zentrale Handlungsprioritäten und spricht zehn Empfehlungen an Unternehmen, Politik und Verwaltung sowie den dritten Sektor aus.

"Business needs to recognise that how it behaves locally during tough times shapes its reputation much more than national flagship programmes and corporate responsibility videos", erklärt Dame Julia Cleverdon. “Where companies who are downsizing develop innovative partnerships with the third sector, which focus on supporting real need with employee support and supplier engagement, they will build trust and a stronger legacy for the communities they need to serve", so Dame Cleverdon weiter.

Gleichzeitig weist Dame Cleverdon auch auf die Verantwortung des dritten Sektors hin: "Often businesses are confused by a sea of overlapping requests for help and the third sector must redouble their efforts to work collaboratively together and produce clearer menus for action. Hard hit communities with strong collaborative partnerships between public, private and third sector with a focus on innovative practical action locally will emerge stronger from the downturn and the Government, Companies and the Third Sector need to identify what each can do to make this a reality."

Die Taskforce "Building Stronger Communities" besteht aus Vertretern von Unternehmen sowie dem dritten Sektor. Sie wurde durch das Office of the Third Sector des Cabinet Office der britischen Regierung eingesetzt und wird durch Business in the Community (BITC) unterstützt.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.