Engagementpreis "Leinestern" in Hannover verliehen

Zum ersten Mal wurde Anfang Juli der vom Freiwilligenzentrum Hannover initiierte hannoversche Engagementpreis "Leinestern" verliehen. Ausgezeichnet wurden Freiwillige, Hauptamtliche und Unternehmen, die sich vorbildlich für die Belange der Bürger in der Region eingesetzt haben.

In der Kategorie "Unternehmensengagement" wurde die Firmengruppe Gundlach für ihr soziales und kulturelles Engagement ausgezeichnet. Die Gruppe stellt Vereinen, Initiativen, und Randgruppen der Gesellschaft Räume und Wohnungen gratis oder kostengünstig zur Verfügung. Mit einem Musikpreis fördert das Unternehmen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Hervorgehoben hat sich die Unternehmensgruppe durch die Vielseitigkeit und Langfristigkeit des Firmeneinsatzes sowie die Anregungen für Mitarbeiter, sich sozial zu betätigen.

Als "Projekt des Jahres", wurde das Zukunftsprojekt Brasil 09 e.V., das ein wichtiges gesellschaftliches Problem anpackt, ausgezeichnet. In diesem Fall kümmerten sich Schülerinnen und Schüler vor Ort um benachteiligte Jugendliche in Brasilien. Den "Leinestern für soziales Engagement" erhielt Wolfgang Ehlers, Polizist, als Freiwilliger des Jahres für sein Engagement zum Thema Angsterkrankungen. Er ging mit seinen Angststörungen an die Öffentlichkeit und gründete zwei Selbsthilfegruppen. Mit dem Leinestern will das Freiwilligenzentrum Hannover für die Freiwilligenarbeit eine neue Anerkennungskultur in der Öffentlichkeit schaffen. Die Unternehmen in der Region sollen mit dem Preis animiert werden, sich noch aktiver in ihrem gesellschaftlichen Umfeld zu engagieren.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.