19.02.2009: Nachhaltiges Wirtschaften und ästhetische Kompetenz.CSR-Dialog zwischen Kunst, Kultur und Wirtschaft.

Sowohl Kunst als auch Wirtschaft gestalten Gesellschaft, auch wenn sie oft als Gegensätze verstanden und dargestellt werden. Wie eine Zusammenarbeit zwischen KünstlerInnen und Unternehmen konkret aussehen kann wird am 19. Februar 2009 in Berlin in dem vom TÜV Rheinland durchgeführten Workshop diskutiert und untersucht.

Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung: Wie können Kunst und Wirtschaft an einem Strang ziehen, sich gemeinsam wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zielen verschreiben und gemeinsam handeln? Welche interessanten Beispiele gibt es? Wie sind die ersten konkreten Schritte, um das Potential der Zusammenarbeit auszuloten? Wie lassen sich Kunst und Kultur als Teil einer unternehmerischen CSR-Strategie integrieren?

Die Veranstaltung ist Teil des Pilotprojekts "CSR in Berliner KMU".




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.