Weiteres zum Thema:

Interseroh Holzkontor Worms unterstützt benachbarte Organisationen

Mit einem bunten Programm für "Groß und Klein" öffnete das Interseroh-Holzkontor am vergangenen Samstag zu einem Familienfest seine Tore. Unterstützt wurden mit dieser Veranstaltung im Rahmen der Corporate Citizenship-Aktivitäten der Interseroh-Gruppe der Integrative Kindergarten der Lebenshilfe Worms e.V. sowie der F.C. Blau Weiss Worms e.V.

Dieses Engagement für die Region beeindruckte auch den Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel. In seinem Grußwort würdigte er die Initiative des Holzkontors zur Unterstützung von Kindergarten und Fußballverein.

Frank Lüdke, Geschäftsführer der Interseroh Holzhandel GmbH, Köln, hob in seiner Begrüßung hervor, dass Interseroh sich nicht nur als Arbeitgeber verstehe, sondern als fester Bestandteil der Gesellschaft. "Als solcher übernehmen wir Verantwortung und zeigen Ihnen, was genau wir hier tun." Bei der Betriebsbesichtigung bestand die Gelegenheit zu sehen, wie Paletten, alte Möbel, Bahnschwellen und Telegrafenmasten in Recyclinganlagen aufbereitet werden, und zu hören, was danach mit dem Altholz passiert.

Mit einem vielfältigen Angebot – von Kinderschminken bis zu Rikschafahrten durch das Hafen- und Naturschutzgebiet – bereicherte der Integrative Kindergarten der Lebenshilfe Worms das Familienfest im Holzkontor. Außerdem konnten Kinder unter fachkundiger Aufsicht einen Kleinbagger ausprobieren. Auf der Industriewaage des Holzkontors wurden an diesem Tag keine LKW, sondern Menschen gewogen. Für jede Tonne "Lebendgewicht" erhält der Integrative Kindergarten nun 50 Euro – insgesamt 1.500 Euro.

Der F.C. Blau Weiss Worms veranstaltete ein Torwandturnier – mit Preisen für die besten Schützen. Außerdem bewirtete der Verein an diesem Tag alle Besucher mit Speisen und Getränken. Mit dem Gewinn wird die Vereinsarbeit unterstützt.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.