Weiteres zum Thema:
Asset Empty
Von l.n.r.: Michael Weimann (Netzwerk Spielkultur), Florian Schulze, Oliver Schmidt, Jan Schlotter (Computacenter)

Aktion Kompetenzspende: Computacenter unterstützt Netzwerk Spiel/Kultur mit 10 IT-Beratertagen

Mit 10 kostenfreien IT-Beratertagen wurde Netzwerk Spiel/Kultur Prenzlauer Berg e.V. bei der Vereinheitlichung des Webauftritts und der Einführung eines Content-Management-Systems von dem IT-Unternehmen Computacenter unterstützt.

Netzwerk Spiel/Kultur, ein Dachverband mit rund 100 aktiven Helfern, setzt sich mit praktischem Engagement und offensiver Öffentlichkeitsarbeit für die Verbesserung der Lage von Kindern und Jugendlichen vor allem in den Stadtteilen Pankow und Prenzlauer Berg in Berlin ein. Die Leistung von Computacenter wurde pro bono im Rahmen der Aktion "Kompetenzspende Berlin" des Corporate-Citizenship-Netzwerks UPJ e.V. erbracht.

"Wir wollten unsere eigene Kompetenz einsetzen, um die gemeinnützige Arbeit von Netzwerk Spiel/Kultur nachhaltig zu unterstützen. Durch unsere Starthilfe ist ein einheitlicher, erweiterbarer und vor allem langfristig finanziell sowie personell tragbarer Webauftritt entstanden", sagt Jan Schlotter, Senior Consultant bei Computacenter und Mentor des Projekts Kompetenzspende. "Durch die Kompetenzspende gewinnen wir Geld und Zeit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen", sagt Martyn Sorge, Vorstand von Netzwerk Spiel/Kultur. "Wir brauchen kein Geld für die Programmierung der Internetseite auszugeben und wir gewinnen Zeit, weil das neue System ganz einfach zu bedienen ist."

Von Insellösungen zu einer einheitlichen Internet-Plattform

Netzwerk Spiel/Kultur umfasst verschiedene Projekte, deren Webauftritte bisher auf unterschiedlichen Plattformen und Technologien basierten. Künftig soll ein Gesamtsystem Verwendung finden, bei dem in den einzelnen Projekten die Möglichkeit besteht, eigene Webauftritte redaktionell zu betreuen, die technisch auf einer homogenen Plattform bereitgestellt werden. Basierend auf einer Anforderungsanalyse erstellte Computacenter ein Kurzkonzept zur weiteren Vorgehensweise. Nachdem Netzwerk Spiel/Kultur der Empfehlung für die Plattform und den Internet Provider gefolgt ist, implementierte das Team von Computacenter das lizenzkostenfreie Content-Management-System Joomla. Darüber hinaus wurde eine Logik zur Vervielfältigung des Referenzsystems erstellt. Hierbei kann die Startkonfiguration für neue Projekte auf Knopfdruck initialisiert werden. Im Rahmen eines Halbtages Workshop wurde das neue System schließlich an Netzwerk Spiel/Kultur übergeben.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.