Soziale Kompetenzen junger Menschen in Brandenburg fördern

Bei einem Workshop zum Thema am 30.3.07 in der Jugendbildungsstätte Blossin mit Unternehmen vom "Runden Tisch Jugend und Wirtschaft" und mehreren Organisationen aus der von UPJ koordinierten "AG Unternehmenskooperation" wurde u.a. ein Pilotprojekt für die Übertragung des Programms "Key - Soziales Lernen von Auszubildenden in sozialen Organisationen", das vom UPJ-Partner "mehrwert" aus Stuttgart entwickelt und am Runden Tisch sowie während des Workshops vorgestellt wurde, nach Brandenburg vereinbart.

Heidelberger Druckmaschinen, wo Soziales Lernen deutschlandweit in die Balanced Scorecard aufgenommen wurde und die Mitarbeiter/innen eigene Vorschläge machen können, wie sie das praktisch ausfüllen wollen, wird das Programm erproben. Weitere Unternehmen werden derzeit angesprochen.

Informationen bei Rainer Schmidt, Heidelberger Druckmaschinen, und Reinhard Lang, UPJ.




Die Servicestelle Soziale Kooperation
wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.